Keyboard kompakt

 

"Lass uns mal was spielen", heißt es häufig in Proberäumen oder im Unterricht. Die meisten kommen dabei in Grübeln, weil es gar nicht so einfach ist, einfach mal „drauflos“ zu spielen. „Wie fange ich an“ und „Was fange ich an“ dürften dabei die wichtigsten Fragen sein, die man sich selbst – oder später im Bandkontext – stellt. Dabei kann es sich um einen gerade gehörten Song oder eine Songidee handeln, die man probieren möchte oder einfach nur eine interessante melodische Wendung – oder nur ein Akkord? Was ist ein Akkord – Fragen über Fragen.

Meist fehlt es an einfach nur an einer Art musikalischem „Werkzeugkasten“, der in diesem Workshop auf gebaut wird – wie man sich die Vielzahl der Klaviertasten erschließen kann und sie nicht als unüberbrückbares Hindernis sieht. Sie sollen vielmehr Stück für Stück als Hilfsmittel und/oder Partner betrachtet werden.

Über die „normale“ Tonleiter, die manch einer nicht immer positiv aus Schulzeiten in Erinnerung hat, können interessierte Keyboarder jetzt – ohne Druck aber mit motivierendem Ehrgeiz – schnell Akkorde/Harmonien zusammenstellen. Mit diesem „Know-How“ lässt sich so mancher Popsong leicht begleiten, und mit Gleichgesinnten Musik machen.

Dieser Workshop richtet sich an diejenigen, die schon ein bisschen mit der Klaviatur vertraut sind – Notenkenntnisse erleichtern die Arbeit, sind jedoch nicht zwingend notwendig.